Umstellungs-OP Unterschenkel

Hier können Beiträge verfasst werden zum Thema „Operationen“ in jeglicher Form und „Umstellungen“. Dieser
Themenbereich umfasst nicht nur orthopädische Operationen. Gerne können auch Fragen gestellt werden. Was
hier geschrieben wird, kann jeder lesen – egal ob Mitglieder, oder Gäste des Forums.
Antworten
Bumblebee
Beiträge: 37
Registriert: Mi Mär 16, 2016 11:53 am
Wohnort: BW

Umstellungs-OP Unterschenkel

Beitrag von Bumblebee » Sa Apr 16, 2016 6:31 pm

Hallo,

bei meiner Tochter, sie ist nun 14, soll ein Bein begradigt werden. Ich dachte, das läuft wie bei mir, also eine Stelle wird durchtrennt und dann neu fixiert. Nun ist das Bein aber so verdreht, dass man einmal am Oberschenkel begradigt und noch dazu einmal über dem Sprunggelenk.
Hatte hier schon mal jemand eine Durchtrennung oberhalb des Sprunggelenks und ist das langwieriger? Ich bekam ja oben diese Bewegungsschiene für das Knie. Aber was macht man bei einer OP unten?
Und weiß jemand zufällig, ob es auch spezielle Rehas für Kinder gibt, und wenn ja, wo?

LG Bumblebee
Benutzeravatar
Fluma
Beiträge: 16
Registriert: Di Mär 01, 2016 10:18 pm
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Umstellungs-OP Unterschenkel

Beitrag von Fluma » So Apr 17, 2016 9:53 am

Hallo Bumblebee,

bei unserem Sohn wurden schon beide Beine begradigt. Rechts wurde der Ober- und Unterschenkel jeweils zweimal durchtrennt. Links wurde der Oberschenkel zweimal und der Unterschenkel einmal durchtrennt. Die Beine waren verkrümmt und auch verdreht. Die OP's mussten jeweils mittels einem externen Illizarovfixateur durchgeführt werden. Er war damals 5 Jahre alt. Mit dem Fixateur konnte man die Achse optimal einstellen. Die Beine waren danach auch ganz gerade. Allerdings sind die O-Beine dann nach Jahren wieder aufgetreten, da bei ihm der Phosphatdiabetes in der Wachstumsphase extrem ausgeprägt war. Der linke Unterschenkel musste nochmals operiert werden mit 15 Jahren. Beide Beine weißen heute auch noch Verkrümmungen auf und werden wohl irgendwann auch nochmals operiert werden müssen. Allerdings vorerst noch nicht, wenn keine Beschwerden vorhanden sind. Eine Reha hatte er damals nicht. Allerdings wurde intensiv KG durchgeführt und auch weiterführend bis zum Erwachsenenalter zweimal wöchentlich.

LG
Fluma
Bumblebee
Beiträge: 37
Registriert: Mi Mär 16, 2016 11:53 am
Wohnort: BW

Re: Umstellungs-OP Unterschenkel

Beitrag von Bumblebee » Mo Mai 02, 2016 4:05 pm

Hallo Fluma,

danke dir für die Antwort. Haben bei ihm sechs Wochen gereicht, bis er wieder einigermaßen mobil war?

Gruß Bumblebee
Benutzeravatar
Fluma
Beiträge: 16
Registriert: Di Mär 01, 2016 10:18 pm
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Umstellungs-OP Unterschenkel

Beitrag von Fluma » Do Mai 05, 2016 7:14 pm

Hallo Bumblebee,

unser Sohn war bei den ersten beiden OP's erst 5 Jahre alt. Wir waren damals jeweils 6 Wochen in der Klinik und er wurde dort mobilisiert. Mit dem Laufen tat er sich damals schwer, da der Fixatuer jeweils über das ganze Bein ging. Krücken konnte er kurze Strecken gehen. Für längere Strecken hatten wir einen Rolli. Mit 15 Jahren hatte er dann nochmals einen Fixateur am Unterschenkel. Damals konnte er mit Krücken gut laufen und er war damals nur 2 Wochen in der Klinik. Damals war alles unproblematischer, da er schon älter war. Nach der Entlassung war er mit Krücken mobil und er konnte auch gut die Schule besuchen.
Ich hoffe, bei euch geht auch alles gut.

Viele Grüße

Fluma
Bumblebee
Beiträge: 37
Registriert: Mi Mär 16, 2016 11:53 am
Wohnort: BW

Re: Umstellungs-OP Unterschenkel

Beitrag von Bumblebee » Di Mai 10, 2016 10:45 am

Danke Fluma, ich hatte auch keinen Fixateur. Aber hört sich schwierig an bei deinem Sohn. Überhaupt hat er ja schon einiges durch. Und das ist nicht mal alles. Tapfer ist er.

LG von Bumblebee
Antworten