Hörminderung

Hier können Beiträge verfasst werden zum Thema „Therapie in jeglicher Form“ oder Beiträge zum Thema
„Medikamente“. Gerne können auch Fragen gestellt werden. Was hier geschrieben wird, kann jeder lesen – egal
ob Mitglieder, oder Gäste des Forums.
Antworten
Daniela+maria
Beiträge: 1
Registriert: Fr Jul 13, 2018 1:17 pm

Hörminderung

Beitrag von Daniela+maria » Fr Jul 13, 2018 1:45 pm

Hallo, ich bin ganz neu hier in der Selbsthilfegruppe. Toll, was ich bisher alles gelesen habe. Ich bin 57 Jahre.
Als Kleinkind durfte ich wegen der Verbiegung der Beine gar nicht laufen und wurde dann auf Rachitis mit Vigantol behandelt. Bekam aber trotzdem die typischen O-Beine, die korrigiert wurden als ich 5 war. Mit dem Ende des Wachstums so mit 17 vertrug ich das Vigantol nicht mehr und bekam eine Hypercalcämie. Zwei / drie Jahre bekam ich dann nichts, wodurch ich so starke Knochenschmerzen entwickelt, dass ich gar nicht mehr laufen konnte. Erst 1982 bekam ich dann Phosphate in Kombination mit Rocaltrol und die Schmerzen gingen deutlich zurück. Durch die Hypercalcämie war die Niere geschädigt und ich hatte Bluthochdruck. Dann meinet der Arzt ich könnte dass Rocaltrol reduzieren, was aber nicht gut war, denn daraufhin produzierte die Nebenschilddrüse zu viel Parathormon, so dass ich an der Nebenschilddrüse operiert werden muss. Seitdem ist aber in dieser Richtung alles okay.
Ich mache viel und gern sanftes Yoga, was mir gegen die Steifheit und Schmerzen hilft.
Was mich sehr belastet ist, dass mein Hörvermögen seit 10 Jahren immer schlechter geworden ist. Zuerst nur rechts aber jetzt auch auf dem linken Ohr. Und es schwankt: Es gibt Tage da höre ich fast 'normal' und dann andere Tage an denen nicht mal das normale Hörgerät hilft. Da habe ich dann für Gespräch den Roger Pen, welches mir die Stimme des Gegenüber direkt aufs Hörgerät gibt. Aber oft war ich schon im Theater und habe beinahe nichts verstanden. Geht es Anderen auch so? Was hilft Euch? Der Ohrenarzt riet zu einem Cholea Implantat, aber das würde bedeuten, dass ich auf dem Ohr gar nichts mehr Höre und das Hören erst wieder neu lernen muss. Das macht mir Angst.
Liebe Grüße an Alle
Daniela
Bumblebee
Beiträge: 34
Registriert: Mi Mär 16, 2016 11:53 am
Wohnort: BW

Re: Hörminderung

Beitrag von Bumblebee » So Jul 15, 2018 11:52 am

Willkommen, Daniela :). Ich höre auch nicht besonders gut und habe schon seit dem Jugendalter Tinnitus und eine zeitlang plagte mich ein unangenehmer Drehschwindel. Ich brauche keine Hörgeräte, wollte dich aber zumindest mal begrüßen ;).
Vielleicht meldet sich noch jemand, der dir da mehr sagen kann.

LG Bumblebee
Katany
Beiträge: 4
Registriert: So Feb 25, 2018 2:06 pm

Re: Hörminderung

Beitrag von Katany » Di Sep 18, 2018 2:13 pm

Hallo Daniela, Hallo Bumblebee,

ich habe mittlerweile auch starke Hörminderung. Meine Mitmenschen sind schon regelrecht genervt vom ständigen "was?" Ich denke ich müsste auch ein Hörgerät bekommen, mein Ohrenarzt hat es zumindest bereits vor 5 Jahren mal angesprochen nach einem schlechtem Hörtest. Unternommen hatte ich nichts bisher. Zuviel andere Baustellen... Mittlerweile habe ich auch fast ständigen hohen Blutdruck und meine Ohren pfeifen sehr oft, ich hoffe das ich das Problem auch im nächsten Jahr angehen kann. Aber ein Cholea Implantat würde mir wohl auch Angst einjagen. Jedoch Frage ich dich, irgendwann gar nicht mehr hören zu können, jagt einem doch irgendwie auch wahnsinnige Angst ein, oder? Dann entscheide dich vielleicht für die "bessere/gesündere" Angst?

LG Jana
Petra1960
Beiträge: 2
Registriert: Di Dez 18, 2018 1:26 pm

Re: Hörminderung

Beitrag von Petra1960 » Mo Jan 21, 2019 11:01 am

Hallo Daniela,

Ich bin Petra 58 Jahre alt.
Habe fast den gleichen Leidensweg wie du !
Würde sehr gerne mit dir in Kontakt treten.
Meine Beschwerden....Schmerzen , Hörminderung nehmen immer weiter zu.
Sage dann erstmal liebe Grüße und hoffe das du dich bei mir meldest!
Antworten