Gelenkersatz bei Phosphatdiabetes

Hier können Beiträge verfasst werden rund um das Thema „Phosphatdiabetes im Alter“. Seien es Anliegen zu
Beschwerden, spezifischen Behandlungen oder alltagspraktische Tipps. Gerne können auch Fragen gestellt werden.
Was hier geschrieben wird, kann jeder lesen – egal ob Mitglieder, oder Gäste des Forums.
Antworten
kyriana
Beiträge: 2
Registriert: Di Jul 19, 2016 4:04 pm

Gelenkersatz bei Phosphatdiabetes

Beitrag von kyriana » Do Jul 21, 2016 9:01 pm

Guten Abend,

Kann mir jemand etwas über Erfahrungen mit Gelenkersatz (Hüft- oder Kniegelenkersatz) bei Phosphatdiabetes-Patienten sagen?
Zum Beispiel:
Gibt es Probleme beim Einsetzen einer Hüftprothese bei verformtem Oberschenkelknochen?
Wie sieht es mit der Stabilität der Knochensubstanz bei Phosphatdiabetikern aus, reicht diese aus, um eine Prothese zu halten?

Ich freue mich auf Ihre Antworten auf diese Fragen.

Mit freundlichen Grüßen
Kyriana
Bumblebee
Beiträge: 48
Registriert: Mi Mär 16, 2016 11:53 am
Wohnort: BW

Re: Gelenkersatz bei Phosphatdiabetes

Beitrag von Bumblebee » Fr Jul 22, 2016 12:16 pm

Hallo Kyriana,

ich habe nur mal den Rat bekommen, dass Heidelberg gut sein soll, da es ja keine "Standard-OP" wäre wegen Fehlstellung usw. Noch bin ich aber ohne Gelenkersatz.

Gruß Bumblebee
kyriana
Beiträge: 2
Registriert: Di Jul 19, 2016 4:04 pm

Re: Gelenkersatz bei Phosphatdiabetes

Beitrag von kyriana » Do Jan 26, 2017 5:33 pm

Herzlichen Dank für Ihre Antwort! :-)
Cory
Beiträge: 4
Registriert: So Feb 05, 2017 4:44 pm

Re: Gelenkersatz bei Phosphatdiabetes

Beitrag von Cory » So Feb 05, 2017 5:05 pm

Hallo,

habe erst heute dieses Forum entdeckt und möchte dir auf deinen Beitrag antworten, auch wenn er schon etwas älter ist.

Ich bin 51 Jahre alt und habe vor 11 Jahren meine erste Hüftprothese bekommen. Ein Jahr später bekam ich die andere Hüfte ersetzt.
Und bis 2011 wurden dann auch noch beide Knie durch Prothesen ersetzt.
Die Hüften konnten trotz Phosphatdiabetes Zementfrei eingesetzt werden und sitzen bis heute wunderbar und "bombenfest". Beide Implantate sind Einzelanfertigungen aufgrund der Fehlstellungen.
Bei den Knien ist es nicht ganz so toll. Sie sind zwar auch gut eingewachsen, leider ist die Beweglichkeit nicht so toll. Die Beugung liegt nur bei 80 bzw. 90 Grad. Das liegt aber daran, dass die Implantate mit Stangen in die Oberschenkel und Unterschenkel gesichert werden mussten.

Trotzdem habe ich die Entscheidungen für die Implantate nicht bereut, da ich sehr viel weniger Schmerzen habe.

Ich hoffe, dir damit ein paar Informationen gegeben zu haben.

LG
Cory
Benutzeravatar
Lavendel
Beiträge: 7
Registriert: So Mai 31, 2015 10:46 am

Re: Gelenkersatz bei Phosphatdiabetes

Beitrag von Lavendel » Fr Sep 01, 2017 6:18 am

Hallo,
Eine Freundin von mir, ohne Phosphatdiabetes, hat die Klinik in Baden-Baden empfohlen bekommen. Sie war sehr zufrieden und auch die Reha war sehr gut.
Viel Glück
Lavendel.
Antworten