Homöopathie (bei Kindern) - Calcium Phosphoricum

Hier können Beiträge verfasst werden zum Thema „Therapie in jeglicher Form“ oder Beiträge zum Thema
„Medikamente“. Gerne können auch Fragen gestellt werden. Was hier geschrieben wird, kann jeder lesen – egal
ob Mitglieder, oder Gäste des Forums.
Antworten
Linde
Beiträge: 3
Registriert: Mi Apr 05, 2017 4:03 pm

Homöopathie (bei Kindern) - Calcium Phosphoricum

Beitrag von Linde » Mi Apr 05, 2017 4:17 pm

Hallo,
mich würde interessieren, ob jemand Erfahrung hat mit Homöopathie? Generell hatte ich schon mal darüber nachgedacht, ob die Gabe von'Calcium phosphoricum' eine sinnvolle Ergänzung zur Medikation sein könnte? Wir haben eine erkrankte Tochter im Grundschulalter.
Zudem ist unsere Tochter schnell weinerlich, ihre Toleranzgrenze wenn etwas nicht nach ihren Wünschen läuft, auffällig gering, Dies fällt nun auch in der Schule auf und ich würde mir wünschen, dass sie etwas ausgeglichener und toleranter würde. Nun habe ich nochmal zu dem Schüssler-Salz bzw. Globulis 'Calcium Phophoricum' ein wenig recherchiert und scheinbar wird dies auch bei sensiblen/unruhigen Kindern genutzt.
Hat da jemand Erfahrung bzw. gibt es da womöglich einen Zusammenhang?
Über Tipps oder Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen. Lieben Dank!
stefan
Beiträge: 19
Registriert: So Jul 07, 2019 2:23 pm

Re: Homöopathie (bei Kindern) - Calcium Phosphoricum

Beitrag von stefan » Fr Feb 07, 2020 5:29 pm

Hallo, ich nehme ebenfalls ab und zu Calcium Phosphoricum als Globuli ein, da meine Mutter Arzthelferin bei einer Ärztin für Chinesologie war die mich auch behandelt hatte und festgestellt hat dass es sich gut auf meine Nebenschilddrüse auswirken würde. Na ja, jetzt bin ich 41 und hab trotzdem hohe PTH Werte, aber so richtig glaube ich ehrlich gesagt auch nicht an Homöopathie. Trotzdem schaden kann es bestimmt nicht
Gruss Stefan
Benutzeravatar
Ernie
Beiträge: 1
Registriert: Sa Feb 27, 2016 1:59 pm
Wohnort: Groß-Umstadt

Re: Homöopathie (bei Kindern) - Calcium Phosphoricum

Beitrag von Ernie » So Mär 29, 2020 9:25 am

Hallo Linde,
wir machen bei meiner Tochter, 10 Jahre alt, auch gute Erfahrungen mit Calcium Phosphoricum. Sie hat in jedem Spritzenzyklus Kopfschmerzen und erhält deswegen kurmäßig im Wasserglas aufgelöst 2 Globulie C30 und nimmt davon morgens und abends einen Teelöffel von. Sie hat, vor Jahren schon, beim homöopathischen Kinderarzt intuitiv als sie auf einer Farbtafel ihre Lieblingsfarbe raussuchen sollte, die gewählt, die auf Natrium Phosphoricum hinweist. :lol:

Viele Grüße

Ernie
Antworten