Nebenschilddrüse

Hier können Beiträge verfasst werden zum Thema „Therapie in jeglicher Form“ oder Beiträge zum Thema
„Medikamente“. Gerne können auch Fragen gestellt werden. Was hier geschrieben wird, kann jeder lesen – egal
ob Mitglieder, oder Gäste des Forums.
stefan
Beiträge: 19
Registriert: So Jul 07, 2019 2:23 pm

Re: Nebenschilddrüse

Beitrag von stefan » Sa Feb 29, 2020 1:37 pm

Ach ja ich bin Krankenpfleger auf einer stationären Urologie in Vollzeit. Ist aber ganz schön anstrengend und deshalb habe ich auch einen Behindertenausweis beantragt, bis jetzt aber nur 40% bekommen. Derzeit in Berufung weil ich natürlich 50% möchte um wenigstens vom Nachtdienst befreit zu sein.. bisschen mehr Urlaub wär auch nicht schlecht ;)
Bumblebee
Beiträge: 48
Registriert: Mi Mär 16, 2016 11:53 am
Wohnort: BW

Re: Nebenschilddrüse

Beitrag von Bumblebee » Sa Feb 29, 2020 7:23 pm

Hallo Stefan,

interessant, mein Berufswunsch war mal Krankenschwester, heute bin ich aber froh, das nicht gemacht zu haben, das wäre nicht lange gut gegangen. Dir viel Erfolg beim Widerspruch. Ich habe meine 50% wegen PD plus psychischen Diagnosen bekommen. Auf einem Treffen war ich noch nie, es würde mich sehr interessieren, aber ich schaffe das aktuell nicht.
Vor ein paar Jahren war ich zuerst bei einem Nephrologen in Behandlung. Ein sehr bemühter und netter Mann, aber er konnte mir nicht helfen. Ich hoffe, unsere Nieren halten noch lange durch ;).
Zwei Adenome hat man im Ultraschall gesehen und sie waren auch da, wo sie hin gehören, zumindest diese zwei ;) Aber ich warte nun auf einen Rückruf vom Nuklearmediziner, damit man da nochmal genau schaut (Szintigraphie).
Achtest du auf weniger Milchprodukte oder ähnliches wegen dem hohen Kalzium?

Grüßle, Bumblebee
stefan
Beiträge: 19
Registriert: So Jul 07, 2019 2:23 pm

Re: Nebenschilddrüse

Beitrag von stefan » Sa Mär 07, 2020 6:50 pm

Hallo Bumblebee, ich pass bei meiner Ernährung nicht besonders auf, ich mag Milchprodukte gern und ich denke wenn wir weniger Calcium essen holt der Körper sich das halt aus dem Knochen.
Ich hab wegen deinen Adenomen gefragt, weil die glaub ich auch wo anders wachsen können als an der Nebenschilddrüse.
Ja ich hoffe dass mei SBA durchgeht weil dann könnt ich evtl auch bisschen Stunden reduzieren, weil mich die Arbeit auch immer mehr anstrengt. Ich war heuer im Januar auf psychosomatischer Kur und das hat mir echt gut getan.
Hast du eigentlich mit den Zähnen keine Probleme?
Lg schön mit dir zu schreiben😊
Bumblebee
Beiträge: 48
Registriert: Mi Mär 16, 2016 11:53 am
Wohnort: BW

Re: Nebenschilddrüse

Beitrag von Bumblebee » Mo Mär 09, 2020 8:32 pm

Hallo Stefan,

meine Zähne wurden leider auch nicht verschont von Entzündungen der Wurzel. Ich habe da seither auch echt Angst, weil ich einmal so heftig Schmerzen bei einer Behandlung hatte, weil die Betäubung nicht wirkte. Ich vermute, du kennst das auch?
Ja, ich habe gelesen, dass die kleinen Nebenschilddrüsen doch auch mal im Brustkorb sein können. Meinen Konsum an Milchprodukten habe ich schon eingeschränkt, weil ich durch den hohen Calciumspiegel so eine Art Kribbeln an Armen und Rumpf habe. Und das ist echt nervig ;). Kennst du auch Nackenschmerzen nach mehrmaligem Bücken, die hoch in den Hinterkopf ausstrahlen? Aktuell habe ich Husten und mir tut nach ein paar Attacken der Kopf sehr stark weh. Vielleicht kennt das auch jemand anders hier im Forum?
Um wie viele Stunden möchtest du denn reduzieren, wenn es geht? Wie kommst du an sich mit der Erkrankung klar, weil du psychosomatisch behandelt wurdest?
Ich freue mich auch über unseren Austausch :).

Viele Grüße, Bumblebee
stefan
Beiträge: 19
Registriert: So Jul 07, 2019 2:23 pm

Re: Nebenschilddrüse

Beitrag von stefan » Di Mär 10, 2020 10:37 am

Ja mit den Zähnen hab ich auch immer wieder Probleme, hab vor 2-3 Jahren insgesammt 8 Implantate bekommen und komme damit super zurecht, s. Zahnprobleme da hab ich schon viel reingeschrieben.
Nacken und Kopfschmerzen hab ich auch ab und zu, am schlimmsten ist eigentlich aber der Tinnitus.
Psychosomatische Kur hab ich eigentlich wegen der Arbeit bekommen, da wird der Stress immer mehr, was aber auch mit der eigenen Einstellung zu tun hat(Perfektionismus). Natürlich bin ich auch als Kind viel gehänselt worden, wegen meiner Obeine und meinem Minderwuchs, aber Alles in Allem bin ich glaub ich ein selbstbewusster Mann geworden und bin mit mir zufrieden so wie ich bin. Aber psychische Unterstützung kann ja nie schaden🙂
stefan
Beiträge: 19
Registriert: So Jul 07, 2019 2:23 pm

Re: Nebenschilddrüse

Beitrag von stefan » Di Mär 10, 2020 10:38 am

So auf 30h wäre super🙂👍
Bumblebee
Beiträge: 48
Registriert: Mi Mär 16, 2016 11:53 am
Wohnort: BW

Re: Nebenschilddrüse

Beitrag von Bumblebee » Do Mär 12, 2020 6:45 pm

Hallo Stefan,

deinen Bericht mit den Zähnen habe ich nochmal gelesen, toll, wie es gelaufen ist :). Die letzten zwei Tage waren die Schmerzen beim husten in Kopf und Nacken so schlimm, dass ich Ibu genommen habe. Nun ist die Erkältung rückläufig und es wird besser. Tinnitus habe ich auch ;). Das fing im Jugendalter an mit Hörsturz und diesem Drehschwindel. Wann kam das bei dir?
Ich kann mir dann von dir noch eine große Scheibe abschneiden, was das Selbstbewusstsein betrifft :). Aber finde ich gut, dass es bei dir so ist! Bei mir spielen da auch noch andere Dinge mit rein. Meine Tochter kann auch gut mit ihrer Größe umgehen, da kommen auch immer wieder Sprüche...


Grüßle, Bumblebee
stefan
Beiträge: 19
Registriert: So Jul 07, 2019 2:23 pm

Re: Nebenschilddrüse

Beitrag von stefan » Sa Apr 11, 2020 1:19 pm

Hallo Bumblebee.
Tut mir leid hatte in letzter Zeit sehr viel zu tun.
Ich hoffe du bist in der Zwischenzeit wieder gesund, hoffentlich wars kein Corona.
Tinnitus hab ich glaub ich schon länger, ich kann mich in der Kindheit schon daran erinnern, dass mir immer vorgehalten wurde nicht richtig zuzuhören, aber wenn mehrere Leute gleichzeitig sprechen oder Nebengeräusche da sind tu ich mich unheimlich schwer den genauen gesprochenen Text zu verstehen und man reimt sich halt dann meistens was dazu und dann ist es manchmal sehr unangenehm wenn man was anderes verstanden hat und die Menschen meinen man sei blöd. Das nimmt einem glaub ich auch die Selbstsicherheit. Aber bei mir in der Familie ist immer schon sehr wichtig gewesen wer schuld an irgendetwas hat, was totaler Käse ist und dazu geführt hat dass ich mich von meinen Eltern distanziert und auf mich selber verlasse, ich weiss ja was ich kann, oder auch nicht. Das gibt wiederum Selbstvertrauen und macht unabhängig und ich habe gemerkt dass mich auch fremde Leute anfangs meist unterschätzen und vorurteilen. Aber besser so als umgekehrt. Und das sensibilisiert einen für Andersaussehende aber auch Andersdenkende. Und das ist bestimmt kein Nachteil. Und ich glaub wenn du solche Werte an deine Tochter weitergibst die dich bestimmt besser versteht als irgendjemand sonst wird eure Beziehung noch viel enger und ein wunderbarer Mensch aus ihr und solche Menschen sind immer sehr beliebt.
Ich wünsch euch alle frohe Ostern wenn auch anders als sonst.
LG Stefan
Bumblebee
Beiträge: 48
Registriert: Mi Mär 16, 2016 11:53 am
Wohnort: BW

Re: Nebenschilddrüse

Beitrag von Bumblebee » Mi Apr 15, 2020 6:08 pm

Hey Stefan,

schön, dass du dich gemeldet hast. Da du ja Krankenpfleger bist, hab ich mir schon Gedanken gemacht, ob alles okay bei dir ist. Ich war erkältet, mehr weiß ich nicht.
Ich muss oft nachfragen, weil ich die Leute nicht verstehe. Das ist sicher auch mal nervig und ich rede öfters lauter. Vor allem am Telefon ist es blöd, wenn der andere eher leise redet.
Zum Rest stimme ich dir zu, ich wuchs unter schwierigen Verhältnissen auf, da versuche ich, dass zumindest meine Tochter bzw. beide Töchter mehr Selbstvertrauen haben und auf ihre Fähigkeiten vertrauen :). Jede der beiden hat ihr Päckchen zu tragen. Beide haben Einschränkungen.
Nächste Woche habe ich, wenn es nicht wieder verschoben wird, meine Szintigraphie der NSD. Ich bin gespannt, ob die kleinen Schlingel auch da sind, wo sie hingehören.
Ich hoffe, es wird wieder ruhiger bei dir!

Grüßle, Bumblebee
Benutzeravatar
Fluma
Beiträge: 18
Registriert: Di Mär 01, 2016 10:18 pm
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Nebenschilddrüse

Beitrag von Fluma » Sa Mai 02, 2020 4:29 pm

Hallo Bumlebee, hallo Stefan,

war leider schon längere Zeit nicht mehr im Forum. In der Zwischenzeit hat sich bei mir ebenfalls herausgestellt, dass das mit den Mimpara Tbl. auch nicht wirklich funktioniert. Das PTH ist auch wieder angestiegen. Bei mir wurde dann das Phosphat deutlich reduziert. Zu den PD-Treffen gehe ich jetzt auch wieder regelmäßig. Deshalb hatte im Herbst auch bei der Studie beim DLR in Köln mitgemacht und dann auch einen Termin in Würzburg vereinbart bei Dr. Seefried, der jetzt leider coronabedingt ausgefallen ist. Eine Eisenmangelanämie besteht bei mir nicht, es ist sogar eher immer der Hb-Wert an der oberen Grenze. Sport mache ich auch regelmäßig und wenn ich weniger mache, geht es mir eher schlechter. Ich bin auch viel in den Bergen unterwegs. Ihr könnt mir auch gerne mal eine PN schicken. Burosumab ist so weit ich informiert bin bisher noch nicht für Erwachsene zugelassen. Ach ja, mit den Zähnen habe ich natürlich auch meine Probleme. Ich hab auch schon 3 Implantate und unzählige Wurzelbehandlungen. Mit den Implantaten komme ich gut klar.

Liebe Grüße und bleibt gesund
Fluma
Antworten